Schweinezucht und Schweinefleisch

 Titelseite / Angebot / Schweinezucht und Schweinefleisch

- Die Haupttätigkeiten sind die Fleischproduktion und der Fleischverkauf. Wir sind auf die Ausfuhr von Schweinefleisch, Rindfleisch und Hühnerfleisch spezialisiert.
- Große Mengen von Mastschweinen auf monatlicher Basis;eigenartige serbische Schweinezucht; für den Export (mit dem GOST-R Zertifikat) sowie für den Kontakt mit Schlachthöfen (mit Ausfuhrlizenzen) bereit.
- mehrjährige Zusammenarbeit auch möglich
- Wir bieten unseren Kunden gemästetes Fleisch, verarbeitet in Hälften, nach französischer
Art.
- Wir bieten erstklassige Schweine, Mastschweine und Sauen aus dem Abkauf nach Kundenwunsch.

Die Zuverlässigkeit ist die größte Eigenschaft eines guten Erzeugers von Lebensmitteln und von menschlicher Gesundheit, und eine besondere Aufmerksamkeit wird auf regelmäßige Kontrollen von frischem Fleisch gewidmet und daher werden auch kontinuierlich regelmäßige Kontrollen während des Erzeugungsprozesses von Experten durchgeführt.

 

Die Schweinefarmen

Die Futterverwertung und der Zuwachs sind sehr wichtige produktive Eigenschaften von Schweinen, die von Temperatur,Luftfeuchte, Zahl der Schweine in der Gruppe, vom Bodentyp, von Größe und Aufnahmeraum usw. beeinflusst sind. Bessere Ergebnisse werden erhalten, wenn eine kleine Anzahl der Schweine in der Gruppe ist, bis zu 25 Stück in einem Käfig. Bei der Ferkelproduktion ist für Abferkeln und Aufzuchtferkel die Temperatur auch von wichtiger Bedeutung, wie auch die Boxgröße und Boxstruktur.
Die bequemste Weiseder Schweineställen ist in einer ausgezeichneten Kombination von Klimafaktoren mit den wirtschaftlichen Interessen des Erzeugers. In unseren Betrieben (Minifarmen) züchten die Schweine in einer optimalen Unterbringung von EU-Standards, die zu den besten Mastzuwachs führen. Die Betriebe haben eine Kapazität von 500 bis 1600 Stück pro Monat (auf Wochenbasis 4x100 und 4x400 Stück).

Die Basis für eine erfolgreiche und profitable Schweineproduktion scheint Kern und Multiplikation- Bauernhof mit GGP-GP Sauen mit hohem genetischen Potential. Der Schweinestall ist so konzipiert, dass mit gutem Management und besten Genetik maximale Ergebnisse in der Produktion ermöglicht werden. Alle Standarde wurden maximal geachtet, in Bezug auf Umweltschutz, wie auch die Standarde für die Tierhaltung.Alles ist in Übereinstimmung mit EU-Vorschriften in diesem Bereich.
Die Basis der Schweinefarm für die Produktion von Jungsauen der F1-Generation ist nach der weltberühmten norwegischen Landrasse-Technologie, und bei sorgfältiger Kreuzungsind Schweine hoher Qualität zu erhalten, die widerstandsfähiger gegen Krankheiten, sehr fruchtbar und eines optimalenFleisch-Fett-Verhältnisses sind.

 

Jungviehrassen von Schweinen

Die Landrasse

Ist eine der häufigsten weißen Schweine. Dieses Schwein ist etwas länger als das Große-Yorkshire, hat Blumenkohlohren, kleinen Kopf und dünnere und schwächere Beine. Es ist hochfruchtbar, die Ferkeln haben ein großes Geburtsgewicht und eine gute Futterverwertung. Es ist für die Kreuzung mit anderen Rassengut geeignet, um mütterliche Eigenschaften, Resistenz (Yorkshire) und Fleischigkeit (Pietrain, Duroc) zu verbessern. Es gibt auch viele Unterassen, von denen bei uns die Schwedische und die Deutsche am häufigsten sind. Darunter kann man noch immer die englische, die belgische, die niederländische, die dänische, die finnische, die amerikanische (usw.)Unterasse finden.

 

Das Yorkshire-Schwein

Es ist in Bezug auf die Fruchtbarkeit, Frühreife, Futtereffizienz, Wachstumsrate, Mast, sowie auchauf das Qualitätsfleisch, die beste Schweinerassen der Welt.
Die Yorkshire-Schweine kann man sofort und leicht von den anderen erkennen. Diese Rasse hat weiße, ziemlich lange und dünne Borste, dünne und elastische Haut rötlicher Farbe, fast flachen Rücken, tiefe Brust, kurze aber genug starke Beine, und kleine, aber aufrecht stehende Ohren.
Es gibt drei Arten von Yorkshire-Schweinen: die kleine, die mittlere und die große Art. Der Unterschied zwischen den einzelnen Arten ist in der Größe, insbesondere in der Länge des Körpers und der Form des Kopfes und der Schnauze.

Das Pietrain

Es wurde von der Kreuzung des belgischen Landrasse mit dem Yorkshire-Schwein entstanden.
Das Pietrain Schwein ist von mittlerer Größe, weißer Farbe mit schwarzen Flecken, im ganzen Körper unregelmäßig verteilt. Zusätzlich zu der bunten, es besteht auch eine Rasse mit unpigmentirter Haut und hellen Haaren. Diese Rasse hat kürzere Beine als in den meisten Schweinerassen, ihre Schultern und Schinken sind stärker entwickelt; deswegen sieht das Pietrain-Schwein plump aus.
Die Rückenmuskeln, sowie diejenige, an den Schultern und Beinen, sind oft stark entwickelt.
Der Fleischanteil beträgt ca. 65% und deswegen ist das Pietrain die fleischigste Schweinerasse. In einem Monat Zeit erreichen die Ferkel ein Gewicht von ca. 6-7 kg. Die Eber im Erwachsenenalter und Zuchtkondition wiegen 280 kg und haben 85 cm in der Höhe, und die Sauen 220 kg und 80 cm.

 

Der Duroc

Der heutige Duroc ist großer Struktur, länger, fleischiger und fruchtbarer als der einstige. Er ist ziemlich widerstandsfähiger als andere Fleischrassen. Seine Rückenlinie ist gerade, manchmal leicht gekrümmt. Die Farbe der Haut und der Haare kann in verschiedenen Schattierungen von rot bis rötlich sein.
Die Fruchtbarkeit ist ungleichmäßig und jede Sau kann von 8 bis 12 Jungtiere ferkeln.
Der Duroc hat gute Mast- und Schlachteigenschaften und wird in Kreuzung mit anderen Rassen verwendet, um ihnen den Anteil der intramuskulären Fett zu verbessern. Der Duroc hat 2-3% intramuskuläres Fett, was höher als optimal ist, und daher wird er mit anderen Rassen in Kombination gebracht, bei denen dieser Prozentsatz niedriger ist. (Pietrain, die belgische und die deutsche Landrasse).